Aktive Resonanzdämpfung

Bei Anregung eines Systems in seiner Resonanzfrequenz entstehen besonders hohe Schwingamplituden, insbesondere bei geringer. Auch bei stoßförmiger Erregung schwingt das freie System anschließend in seiner Eigenfrequenz aus, wobei sich die Amplituden umso langsamer verringern, je kleiner die Dämpfung ist.

Da sich Dämpfung jedoch negativ auf den Isolierwirkungsgrad auswirkt, ist nur eine gezielte Bedämpfung der Resonanz zielführend. Eine derartige Dämpfung reduziert die störenden Schwingungsn in Resonanz, verkürzt die Ausschwingdauer, und beeinträchtigt die excellenteIsolierwirkung unserer Schwingisolatoren nicht negativ.

Eine aktive Resonanzdämpfung ist als optionale Zusatzausstattung für unsere Isolatoren verfügbar. Realisiert wird dies durch kontaktlose Tauchspulenaktoren.

This post is also available in: Englisch